Die Top 5 Strände auf Oahu

Wenn man an Hawaii denkt, träumt sofort von paradiesischen Stränden mit weißem Sand, grünen Palmen und blauem Meer. Wer bereits auf Hawaii gewesen ist weiß, dass diese Vorstellung nicht nur in euren Träumen besteht. Hawaii ist in der Tat ein Paradies für all diejenigen, die gerne an Stränden liegen, in den Wellen toben und die Sonne genießen wollen. Hier stelle ich, die meiner Meinung nach, Top 5 der besten Strände auf Oahu vor. Ausgangspunkt für den Strandbesuch wird in der folgenden Beschreibung immer Honolulu sein, um Wegzeiten besser beschreiben zu können.

1. Lanikai Strand – 35 Minuten entfernt von Waikiki über den Highway 61 (Pali) in der Nähe vom Kailua Strand (auch schön, aber Lanikai ist schöner). Traumhafter, ruhiger Strand mit der Mokolua Inseln als Aussicht (dort kann man im Übrigen eine Kayaktour hin machen). Ich empfehle ein Kayak bei Kailua Sailboard und Kayaks auszuleihen.  Es ist wirklich wunderschön dort und ist eine der lustigsten Aktivitäten, die man auf Oahu machen kann. Am besten man unternimmt man das früh am morgen. Nachmittags ist es oft bewölkt. Natürlich ist es auch besser die Kayaktour in der Woche, als am Wochenende zu unternehmen. An den Wochenenden ist es oft überfüllt mit anderen Leuten. Wenn ihr mit dem Auto dort hinfahrt denkt daran, dass es keinen speziellen Parkplatz dort gibt. Ihr könnt nur an der Straße parken in der Nähe von Häusern und dann zum Strand laufen. Der Strand ist sehr familienfreundlich und ist zum Schwimmen geeignet.

2. Sandy Beach – 25 Minuten entfernt die H1 East (Kalanianaole Highway) hinunter. Unglaubliches Wellenbrechen an der Küste (Shorebreak). Für Bodyboarder ganz gut geeignet, aber für Schwimmer und Surfer gefährlich! Eigentlich darf man dort oft auch nicht baden gehen. Die Wellen brechen einfach du extrem im flachen Wasser. Vorsicht ist geboten. Man kann sich wirklich die Knochen brechen. Oft gibt es  auch leider Genickbrüche. Viele locals gehen dort allerdings zum Sonnenbaden hin. Auf dem Weg dorthin sind tolle Sehenwürdigkeiten, wie zum Beispiel Hanauma Bay (zum Schnorcheln super geeignet, Dienstags geschlossen, hinter dem  Berg, wenn du unter der Überführung durchfährst) und China Wall (traumhafter Ausblick: Nimm die H1 East, die auf  den Kalanianaole Highway führt). Dort in der Nähe sind auch traumhafte private geheime Plätze der locals an den Klippen (in der Nähe am Ende der Lumahai Road). Ich kann nicht empfehlen dort von den Klippen zu springen, auch wenn es die Einheimischen tun sollten. Ihr werdet Probleme haben, die Klippen wieder hochzuklettern aufgrund der starken Brandung, die man NICHT vorhersehen kann. Die Wellen sind manchmal riesig und ziehen dich beim Klettern wieder ins Wasser. Es besteht die Gefahr sich an den Klippen zu verletzen.

3. Pipeline Beach – Ca. 100 Minuten von Waikiki entfernt. Man nimmt den H1 West, dann den Highway 2 North und dann auf die 99 um an die North Shore von Oahu zu gelangen, wo der Strand liegt. Hier können Surfer auf Oahu die perfekten Wellen finden, vor allem im Winter. Das hängt natürlich auch vom Wind ab. Am Highway befinden sich viele Parkplätze, aber nehmt bitte eure Wertsachen mit. An der North Shore Hawaiis befinden sich auch viele Korallenriffe, also seit vorsichtig beim Surfen! Das kann schlimme Wunden geben. Außerdem sind manche Wellen dort wirklich bösartig. Nichts für Surfanfänger! Der Strand ist wirklich toll! Sehr lang und toll, um Surfer zu beobachten.  Am besten ist es ein Fernglas mitzunehmen, da sich die Surfer recht weit vom Strand befinden. Der Sand ist etwas grober und der Strand ist absolut nicht zum Schwimmen geeignet, nur wenn die Wellen sehr niedrig sind. An diesem Strand finden auch im Winter oft Surfcompetitions statt, bei denen man zusehen kann. Dann ist es allerdings empfehlenswert einen anderen Weg zu fahren, weil der oben beschriebene mega überfüllt sein wird. In dem Fall schlage ich folgende Route vor:  H1 West => 63 North => 82 => Kaneohe => Laie => Kahuku => Turtle Bay Resort => Sunset Beach => Pipeline Beach
Dieser Weg verspricht sehr viel weniger Verkehr, mit einer schöneren Aussicht und vielen Dingen, die man auf dem Weg dorthin tun kann (Byodo-In Temple in der Valley of the Temples cemetery in Kaneohe, Macadamia Nut Farm -> kostenlose MakadamiaNüsse, Kona coffee in der Nähe von der Kualoa Ranch, eine tolle Aussicht auf Chinaman’s Hat , Giovanni’s in Kahuku um Shrimps zu probieren, Ted’s Bakery in der Nähe vom Sunset Beach um wundervolle Surfer Mahlzeiten zu genießen).  Leute mögen es auch in Haleiwa zum Mittag abzuhängen oder um “Shave Ice” bei Matsumoto zu genießen. Sehr sehenswert ist auch der sogenannte Laniakea/Turtle Beach (nördlich von Haleiwa, gleich hinter der Pferde Ranch). Dort kann man Schildkröten beim Sonnenbaden beobachten. Sehr nett ist auch der Waimea Bay Beach Park (sehr kinderfreundlich), wo man auch den berühmten Waimea Rock findet, von dem Leute gerne runter springen (Springe auf deine EIGENE Gefahr, Leute verletzen sich hier).

4. Waimanalo Beach - Ca. 40 Minuten entfernt von Honolulu, etwas weiter unter Sandy Beach. du kannst hier perfekt den Tag verbringen und 8sicher!) schwimmen gehen, im Gegensatz zu Sandy Beach.  Der Strand ist Teil der Stadt Waimanalo und beliebt für Hochzeiten. Zwischen Sandy und Waimanalo Beach liegt Makapu’u Beach. Genau gegenüber liegt das Sea Life Aqaurium. Zum Schwimmen und Bodyboarden ist der dieser Strand, neben Lanikai und Waikiki Beach, am besten geeignet. Zum Surfen eher weniger, da die auch hier zu nah am Strand brechen. Gleich in der Nähe kann man zu einem Leuchtturm wandern. Übrigens kann man im Aquarium gegenüber mit Delphinen schwimmen. Das kostet allerdings 200 $.

5. Waikiki Beach - Der berühmteste und meist besuchte Strand ist natürlich Waikiki Beach. Der Strand ist eigentlich rund um die Uhr überfüllt. Wer surfen noch lernen muss und Anfänger ist, sollte genau hier starten. Wer einen etwas ruhigeren Ort sucht sollte sich in Richtung des östlichen Teil von Waikiki aufhalten, in der Nähe von Queens Beach. Gute Restaurants/Imbisse findet man überall entlang des Strandes. Ich kann besonders Duke’s (Frühstück für 15 $ und Samstags zwischen 4 – 6 pm live Musik), Rumfire und Moana Surfrider (guter Ort, um den Sonnenuntergang zu sehen) empfehlen.

 

 

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Die Top 5 Strände auf Oahu

  1. Flo sagt:

    Danke für die tollen Insider-Tipps, Cari! Wir werden heuer im Rahmen unserer Weltreise auch das erste Mal nach Hawaii fliegen und den einen oder anderen Strand besuchen – da ist das sehr hilfreich :)

    Liebe Grüße aus Wien,
    Flo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>